Die Tücken der Postmoderne

von Joachim Pimmelberger

Die Beliebigkeit der Postmoderne kann auch dazu führen, dass bereits Überholtes seine einstige Bedeutung zurückgewinnt. So geschehen als Herr Pimmelberger seinen multimedialen und oberdigitalen Mobilfunkdienstleister per Hotline kontaktieren wollte, um ein paar unerwünschte Fragen zu stellen. Erstes Problem: Auf der durchgestylten Internetseite des Dienstleisters ist keine Nummer zu finden –  es sei denn man will was kaufen. Joachim will aber nichts kaufen – im Gegenteil! Könnte der Grund sein warum niemand ans Telefon gegangen ist als er die Nummer irgendwo ausgegraben und gewählt hat. Stattdessen schmiss man ihn aus der Leitung. Der O2-Uhu im local store riet Joachim dazu, den Damen und Herren Mobilfunkdienstleister einen Brief zu schreiben. Einen mit Adresse und Briefmarke, der vom Briefträger vorbeigebracht und eingeschmissen wird. Demnächst geht das bestimmt wegen des hohen Briefaufkommens auch nicht mehr. Dann schickt Joachim eben ein Rauchzeichen!

Advertisements