Mittagssause

von Joachim Pimmelberger

Die Sonne brennt und es ist Mittagspause in der Schrebergartenkolonie. Die Vögel zwitschern, die Grillen zirpen und ein lauer Wind raschelt mit den Blättern des Apfelbaums. Von alledem hört Joachim jedoch nichts, denn sein Gartennachbar hat den Generator angeschmissen, um die neue Hardcore-Trance-Playlist möglichst laut hören zu können. Weil die Lautstärke der Musik und des Generators normale Gespräche unmöglich machen, muss der Nachbar seinen Kumpel zwecks Konversation anschreien – und fertig ist das Zeltfetengefühl. Joachim will sich da nicht lumpen lassen und beschließt daher, die Mittagsruhe zum Rasenmähen und Bier trinken zu nutzen. Prost!

Advertisements