Ein Morgen im Hause Black

von Joachim Pimmelberger

Seit einigen Tagen wohne und arbeite ich auf dem Anwesen Richard Blacks nahe Gisborne. Jeder dieser Tage begann bisher verheißungsvoll: Die Morgensonne scheint in den Südostflügel, wo ich mein Zimmer habe, und vertreibt die frühsommerliche Kühle, ich bereite einen ersten Kaffee mit improvisiertem Filter zu – wir leben hier in einem einzigen großen Provisorium – und zu guter Letzt setze ich mich auf die Veranda in die Morgensonne und warte auf Richard und seine Ideen, was an diesem Tag gemacht werden könnte. Was meistens viel ist. Aber hier macht Arbeiten Freude.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

P.S.: Ausführlicher Artikel folgt. 

Advertisements